Profil | Beruflich Tätigkeit

Arbeitsphilosophie

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann. (Francis Picabia)

Lernen bedeutet für mich, ab und an alte Denkmuster in Frage zu stellen, Alternativen zu erwägen und Ziele neu zu überdenken. Mir ist wichtig, meinen Teilnehmern nicht nur eine wirkungsvolle Änderung ihres Verhaltens zu ermöglichen. Gleichzeitig möchte ich ihre Fähigkeiten fördern, das eigene Handeln zu analysieren und zu reflektieren.

Schritt 1: Grundlage erarbeiten

Mein oberstes Ziel ist es, Menschen in Gruppengesprächen die gegenseitige Verständigung zu erleichtern. Dafür nutze ich Erkenntnisse aus Gesprächsforschung, Gruppensoziologie und Personalführung, um das Bewusstsein für kommunikative Anforderungen zu schärfen. Neben dem theoretischen Input bilden aber die Erfahrungen und das Wissen der Teilnehmer die wesentliche Grundlage der gemeinsamen Überlegungen.

Schritt 2: Probieren statt studieren

Praktische Fähigkeiten werden nur durch Praxis erworben. So können Chancen und Herausforderungen von Gesprächen erkannt und verinnerlicht werden. Wir erarbeiten und überprüfen anhand verschiedener Übungen individuelle Handlungsempfehlungen für ihre konkreten Gesprächssituationen.